Ventrikelseptumdefekt

Der Ventrikelseptumdefekt, auch bekannt als  Loch im Herzen, ist ein angeborener Herzfehler, bei dem es ein Loch in der Mitte des Ventrikelseptums gibt, dem separaten Abschnitt zwischen den beiden Herzhälften. In einigen Fällen ist diese Trennwand garnicht vorhanden. Dieses Loch ermöglicht es Blut, zwischen den beiden Ventrikeln zu strömen, wodurch das Herz nicht richtig pumpen kann.

 

Ein Loch im Herzen ist einer der häufigsten angeborenen Herzfehler und kann in verschiedenen Ausprägungen vorkommen.

Die meisten Kinder mit diesem Fehler haben keine Symptome und werden zufällig bei einer gewöhnlichen körperlichen Untersuchung oder Herzuntersuchung festgestellt. Bei anderen Kindern können die Symptome ernst sein und sogar zu einem Herzstillstand führen.

 

Glücklicherweise kann Loch im Herzen erfolgreich mit chirurgischen Eingriffen behandelt werden. Die meisten Kinder, die eine erfolgreiche Operation haben, können ein normales und aktives Leben führen.

Das Herz besteht aus vier Kammern, die durch dünne Wandabschnitte (Ventrikelseptum) voneinander getrennt sind. Bei einem angeborenen Herzfehler kann es jedoch vorkommen, dass ein Loch im Ventrikelseptum vorhanden ist. Dies wird als Ventrikelseptumdefekt (VSD) bezeichnet. Ein VSD ist ein Loch im septum interventriculare, dem dünnen Wandabschnitt zwischen den beiden unteren Herzkammern (Ventrikeln).

 

Durch das Loch im Herz kann Blut aus der linken in die rechte Herzkammer gelangen und umgekehrt. Dadurch steigt der Blutdruck in der betroffenen Herzkammer an und das Herz muss mehr arbeiten, um das Blut durch den Körper zu pumpen.

herz.jpg
loch im herzen.jpg

Lebenslauf

Hanna Startbild_edited.jpg

Hallo, mein Name ist Hanna.

Ich bin 3 Jahre alt und ich habe ein großes Loch in der Herzscheidewand

Artikelbild-4.jpg
Artikelbild-4.jpg